Klettern und Yoga in Kalymnos

23.-30. Mai 2019:

Endlich geht es los: am Donnerstag den 23. Mai sind alle in Kalymnos angekommen. Nach einigen feinen Mezedes (Vorspeisen) starten wir schon am Nachmittag mit Klettern und machen uns mit dem super Felsen vertraut. Vor dem Znacht gibt es eine Yoga-Praxis mit Ursi. Die folgenden Tage wechseln sich ab mit Yoga und Klettern, die perfekte Ergänzung. Die Zustiege sind Nah, die Griechen unglaublich gastfreundlich, das Essen hervorragend und das Meer tatsächlich genügend warm um zu baden. Höchstleistungen am Fels werden erbracht, ich staune ab den Fortschritten, die innerhalb von einer Woche möglich sind. Highlights sind sicher die beiden Mehrseillängen-Tage, einmal mit freihängendem 80m-Abseilen über die Grande Grotta, was für ein Spektakel! Auch die Schiffsfahrt von Emporio nach Telendos, sowie das Klettern auf dieser Nachbarinsel sind ein super Erlebnis. Danke an Ursi und Felix für die Unterstüzung und danke an alle Teilnehmer, es war eine super Woche!

Die Klettergärten in Kalymnos haben oft eine sehr schöne Lage, dieser direkt am Meer.

Mehrseillänge hoch über Massouri mit herrlicher Aussicht.

Nach dem Klettern und vor dem Yoga: Zeit für den Apero.

Sinterkletterei vom Feinsten, hier im Klettergarten Arhi.

Mit dem Schiff geht es nach Telendos um zu Klettern.

Unterwegs im Klettergarten Lambda.

Der Fels ist teilweise messerscharf.

Wir folgen dem Schatten, am Nachmittag klettern wir im Klettergarten Irox.

Jeden Morgen und Abend üben wir eine Yoga-Praxis auf der Dachterrasse unserer Unterkunft in Emporio.

Mehrseillänge am Rande der Grande Grotta. Vom höchsten Punkt der Grotte werden wir über diese Abseilen.

Was für ein Tiefblick! 80 m freihängendes Abseilen zwischen den Stalaktiten.

Bald geht es nach Hause. Im Abstieg am letzten Tag.

2019-06-03T14:03:08+00:00