SAC-Bachtel: Kletterkurs Tessin

15.-16. Juni 2019:

Dank der Anreise am Freitag Abend in die Jugendherberge von Locarno, starten wir schon am Samstag Morgen mit dem Kletterkurs. Nach einer kurzen Busfahrt nach Arcegno üben wir uns (gezwungenermassen) zuerst im Feucht-Fels-Klettern. Die Bachtelianer schlagen sich tapfer und mit jeder Stunde wird der Fels trockner und die Kletterei lockerer. Wir üben nochmals Fädeln und wechseln ab dem Mittag auf Mehrseillängen-Ausbildung. Der improvisierte Stand in der Mitte ergibt immerhin eine 2-Seillängentour. Zurück in Locarno gibts Gelati und zum Znacht Grilladen. Am Sonntag reisen wir nach Ponte Brolla. Heute üben wir intensiv das Mehrseillängen klettern. Auch das mehrmalige Abseilen mit optimiertem Seil ab- und durchziehen wird fleissig geübt. Immer selbständiger sind die Teilnehmer unterwegs, mich freuts! Zum Abschluss klettern wir noch in einer 3er Seilschaft. Langsam wird es zu heiss auf den Platten, nach einem Abstecher in den Sektor Ost mit Keil und Friends legen üben, wechseln wir in die Bar bei der Maggia. Die Heimreise steht bevor, danke für das motivierte Mitmachen!

Dank der grossen Routenauswahl, startet jede Seilschaft in ihrer eigenen Route.

Der Stand ist gemacht, der Nachsteiger kann kommen.

Es überwiegt Plattenkletterei, doch zum Glück gibt es hie und da feine Strukturen.

Ab in die zweite Seillänge.

Runter gehts mit Abseilen bis zum ersten Zwischenstand.

Nun heisst es, Seil ab- und gleich durch den neuen Ring durchziehen.

Sie sind selten, doch es gibt auch steile, griffige Routen in Ponte Brolla.

Klettern in einer 3er Seilschaft, auch das wird geübt.

Abseilen ohne Abseilgerät? Auch das ist jetzt klar!

2019-06-17T14:15:14+00:00