Klettern + Yoga im Glarnerland

20.-22. Juni 2019:

Wir treffen uns am Donnerstag Abend in der Lounge des Berghotel Mettmen. Nach der Vorstellungsrunde üben wir eine Yoga-Praxis und geniessen danach das feine Abendessen. Regnet es oder regnet es nicht? Ich bin gespannt auf den nächsten Tag. Noch vor dem Zmorgen gibt es für das gute Körpergefühl Yoga. Danach geht es hoch zum Klettergarten Mettmenalp. Und wir haben Glück: den ganzen Tag klettern wir bei angenehmen Bedingungen, der ganze Klettergarten für uns allein! Zurück im Berghotel trinken die Einen einen Kaffee, während die Anderen den Hotpot im Garten besuchen. Bald ist es halb Sechs, Zeit fürs Yoga. Und ein weiteres Mal zaubert die Berghotel-Crew ein sehr leckeres Znacht auf den Tisch. Der Samstag ist nicht ganz so trocken. Beim Hochlaufen drückt die Sonne noch durch die Wolken, zum Abseilen üben, bleiben wir noch trocken. Doch Klettern können wir nicht allzu lange. Es beginnt immer stärker zu regnen und der Fels wird rutschig. Schnell zurück zum Hotel. Nach Kuchen und Kaffee kann man zwischen Yoga und Knöpfe-Üben wählen. Und schon ist der Kurs vorbei. Viel haben wir erlebt und sind zufrieden: im Glarnerland ists einfach schön!

Das erste Mal am Fels und schon zuoberst, Bravo!

Die Kletterei in der Mettmenalp ist vielseitig, eine Teilnehmerin in der Kamin-Route.

Es geht auch, wenn man noch nicht so gross ist, dafür beweglich.

Es gibt Übungen: zum Bsp. Blind klettern, beim runtergehen, darf die „Blindenbrille“ weg.

Pause muss auch sein.

Unterwegs in den steilen Routen der Mettmenalp, da braucht es Fingerkraft.

Am Samstag üben wir uns im Abseilen.

2019-06-23T18:51:30+00:00