Saisoneröffnung: Flügespitz

30. November 2019:

Langsam werden wir nervös. Wir fahren mit dem Bus durch Amden und immer noch kein Schnee in Sicht, doch kurz vor Arvenbüel wird es endlich weiss draussen. Die Schnee-Ansage stimmt ziemlich genau, mit jedem Höhenmeter Richtung Flügespitz nimmt der Schnee zu. Um uns herum präsentiert sich eine perfekte Winterlandschaft. Die Tannen sind tief eingetaucht vom herrlichen Weiss. Mit dem zunehmenden Schnee wird auch das Spuren anstrengender. Oder liegt es doch an der Sonne, die manchmal durch den Nebel schaut? Wir gönnen uns eine Pause, langsam taucht die mächtige Nordflanke des Leistchamm aus den Wolken. Wir machen uns wieder auf den Weg. Manchmal nutzen wir die Spur der Schneeschuhläufer, mit den Skis sind wir die Einzigen. Auf dem Grat angelangt machen wir ein Skidepot, zu Fuss geht es über den Grat zum Gipfelkreuz. Zmittag und der Nebel steigt nochmal. Zwar ist die Sicht so nicht optimal, dafür wird der Schnee nicht noch schwerer. Wir sausen zurück nach Arvenbüel, allzu viele Kurven machen wir auf der eher flachen Tour mit dem vielen Schnee nicht, doch Spass macht es allemal. Im Kafi Leistchamm stossen wir auf den gelungenen Saisonauftakt an!

Schon kurz nach Arvenbüel liegt über 20cm Neuschnee.

Das Tannen-Tor zum weissen Glück.

Bei den Gebäuden von Looch ist eine Pause angesagt.

Die Tannen präsentieren sich im Winterkleid.

Bei P. 1660 öffnet sich das Panorama zum Säntis und Selun.

Zum Schluss über den Grat zum Skidepot.

Blick vom Gipfel auf den Aufstieg und die imposante Nordflanke des Leistchamm.

2019-12-01T19:09:27+00:00