Klettern in den Denti della Vecchia

22.-25. Mai 2021

Pünktlich auf Pfingsten ist Regen angesagt. Doch auch Sonnenschein sollte vorhanden sein, wir wagen uns in die Denti della Vecchia hoch über Lugano. Der Zustieg zur Capanna Pairolo führt auf einem breiten Weg gemächlich steil zur Hütte. Der Fels ist trocken, wir legen gleich los mit Klettern in den Nahen Sektoren Badin und Sasso del Gatto. Der plötzliche Hagel um 17 Uhr veranlasst uns, fluchtartig den Fels zu verlassen. Das Feuer im Cheminée der Hütte brennt und wir erfreuen uns an der vorzüglichen Tessiner Küche. Nach Regen folgt Sonnenschein, wir absolvieren am Sonntag einen Klettermarathon: MSL La Scalinatella, MSL Est Sasso Grande und Klettergarten Sasso Palazzo. Irgendwann sind nicht nur die Unterarme, sondern auch der Kopf müde. Ab in die Capanna Pairolo zum Energietanken! Der Montag bringt Regen, Zeit für ganz viel Seilübungen, spannende Gespräche, Zeitung lesen, Wandern und Spielen. Und wieder scheint die Sonne. Am letzten Tag klettern wir die wunderschöne MSL Cresta dei Vailot bevor wir uns in den Klettergärten Paretina dei chiodi und Sasso Grande Est austoben. Zum Abschluss gönnen wir uns eine Kuchenrunde in der Capanna Pairolo. Abstieg und Heimreise stehen uns bevor. Wir sind zufrieden: eine geniale Landschaft und perfekter Kletterfels, was will man mehr!?

Einklettern im Sektor Badin. Die Routen sind steil, griffig und schön!

Am Sonntag klettern wir als Erstes die Route Scalinatella. Hier in der dritten Seillänge kurz vor dem „Katzensprung“.

Die Erste Seillänge der MSL Sasso Grande Est ist auch die Schlüsselstelle der Tour.

Ausblick im schön gelegenen Sektor Sasso Palazzo.

Ausklettern am Sasso Palazzo, die Route „Spigolo Palazzo“.

Die Einzigen, die sich über den verregneten Pfingstmontag freuen, sind die Felsenschnecken. Wir machen Ruhetag.

Die Startseillänge der MSL Cresta dei Vaiolet.

Blick von unten auf die letzte Seillänge der Cresta dei Vaiolet.

Und der Blick von oben auf die Cresta dei Vaiolet.

Im Hintergrund einerseits der Sasso Grande, sowie die Walliser 4000er.

Zum Abschluss sind wir im Klettergarten Sasso Grande Est unterwegs. Hier in der Route „O così o OG“.

2021-05-26T16:10:47+00:00