Mythen: Geissstock-Risspfeiler

1. Juni 2021

Als wären sie für die Touristen aufgestellt, erwarten uns bei der Ankunft in der Holzegg Bergstation mehrere Gämsen, die gemütlich am Grasen sind. Ein wenig irritiert ab ihrem furchtlosen Verhalten, wandern wir bei top Bedingungen zuerst abwärts und danach steil aufwärts zum Einstieg des Adlerspitzlis. Home-office sei Dank, sind auch unter der Woche andere Seilschaften anzutreffen. Wir lassen uns nicht stören und erklettern das Adlerspitzli in gewohnten vier Seillängen. Die Aussicht ist grandios und noch viel besser: ein Gänsegeier geniesst den Aufwind des Gross Mythen. Eindrücklich wie er ohne einen einzigen Flügelschlag an Höhe gewinnt. Wir traversieren vom Adlerspitzli zum Ruchband und stärken uns. Schliesslich geht es noch weiter. Nach einer kurzen Traverse auf dem Ruchband sind wir am Einstieg der Route Geissstock-Risspfeiler (5c, 5a obl.) angelangt. Die erste Seillänge startet mit einer kniffligen Traverse. Immer wieder eindrücklich, wie „schwer“ sich die Schwierigkeitsgrade bei alten, alpinen Routen anfühlen! Es folgt eine einfachere Länge, bevor wir in der 3. und 4. Seillänge zum Herzstück vorstossen: in bestem Mythen-Fels führt die Route am ausgesetzten Pfeiler luftig in die Höhe. Es folgt die letzte Länge und wir geniessen auf der Geissstock-Wiese den Lunch. Der Abstieg führt zuerst aufwärts: über den Schafweg geht es zum Wanderweg des Gross Mythen und zurück zum wohlverdienten Glace auf der Holzegg! Klettern am Mythen lohnt sich immer, ich freue mich auf die nächste Tour!

Blick beim Erklettern des Adlerspitzlis zum Geissstock-Risspfeiler (Horizont).

In der dritten Seillänge des Adlerspitzli SE-Grats.

Gänsegeier am Mythen (oberhalb des Seils), definitiv eine Seltenheit.

Bald am Ende der ersten Seillänge des Geissstock-Risspfeiler angelangt. Eine knifflige 5b, die man nicht unterschätzen sollte.

Super steile Verschneidungskletterei in der dritten Seillänge des Geissstock-Risspfeiler.

Ausgesetzter Stand am Risspfeiler.

Die 5. Seillänge bietet nochmals schöne Kletterei an festem Fels.

Die Aussicht ist super: links der Vierwaldstättersee und rechts der Lauerzersee.

Begleitete uns den ganzen Tag: das Flüehblüemli.

Unterwegs auf dem Schafweg zum Mythen-Wanderweg.

2021-06-02T17:37:13+00:00