Kletterwoche Piansecco

27. September – 1. Oktober 2021

Einmal mehr liesen mich die Wetterprognosen zittern: klappt es mit der Piansecco-Woche oder nicht? Ja, es klappte und wie! Bei herrlichem Sonnenschein wandern wir von All’Acqua in einer guten Stunde zur frisch sanierten Capanna Piansecco. Zmittag und weiter auf (fast) direktem Weg in den nahen Klettergarten „Cocottes en papier“. Wir üben zusätzlich das Legen von Friends und Keilen, brauchen wir doch dies in den Mehrseillängen in den nächsten Tagen. Am Abend geniessen wir das feine Essen der Piansecco-Crew, bevor es ab geht ins Bett. Der Zustieg zum heutigen Gebiet, „Panettone“ ist 1.5 Std., doch die herrliche Wanderung vorbei am malerischen Lago delle Pigne lässt die Zeit schnell vergehen. Wir klettern verschiedene 3-Seillängen-Touren, welche lässig eingebohrt sind: dort wo man legen kann, muss gelegt werden, so kommen unsere Friends und Keile fleissig zum Einsatz. Zum Zvieri gibts ein Apéro, Klettern zum Geburtstag: definitiv eine gute Idee! Am Mittwoch morgen ist der Himmel verhangen und die Temperaturen tief, wir brunchen und brechen erst um 10 Uhr auf, mit den ersten Sonnenstrahlen. Techniktraining auf den „Placche di Piansecco“ ist angesagt. Gewichtsverlagern, kleine Schritte und präzises Hinstehen, irgendwann schmerzen alle Füsse, ab zur Hütte, der Kaffee wartet! Heute ist der schönste Tag, und wir haben ein grosses Projekt geplant: die Südwand des Cassina Baggio. Die Route „Picadilly di Bedretto“ führt über 10 Seillängen mit max. Grad 6a+ durch die mächtige Wand. Die sehr abwechslungsreiche Kletterei begeistert uns, besonders die letzten 4 Seillängen an steilen Schuppen sind ein Traum. Auch die Friends kommen hie und da zum Einsatz, gut haben wir geübt! Am letzten Tag fehlt das erste Mal die Sonne, doch dies hält uns nicht vom Klettern ab. Die ersten paar Seillängen der Route „Regina“ am 2. Turm des Cassina Baggio klettern wir mit Daunenjacke und Handschuhen. Doch ab Mitte der Route lichten sich die Wolken, wir bestaunen den vorbei fliegenden Adler und die eindrückliche Herbststimmung. Vom Gipfel gehts steil das Couloir runter zurück zur Hütte. Mit Abschieds-Polenta und Kuchen beenden wir die Woche. Herzlichen Dank allen Teilnehmenden für die geniale Woche!

Einklettern und Repetieren des Selberlegens im Klettergarten „Cocottes en papier“.

Zustieg zum Klettergebiet „Panettone“, hier beim Lago delle Pigne.

Das eher junge Gebiet „Panettone“ bietet super 3-Seillängen-Routen.

Wir klettern unter anderem die sehr lohnende Route „Sciallo Giò“, 5c, 6a+, 5b+.

Im Klettergebiet „Panettone“ müssen zwingend Friends und Keile gelegt werden. Dies geht aber super!

Die Route „La principessa“ im Sektor „Placche di Piansecco“ bietet 40m feinste Plattenkletterei!

Wir klettern die Route „Picadilly di Bedretto“ an der Südwand des Cassina Baggio. Hier die zweite Seillänge, 6a.

Die 8. Seillänge (5c+) der „Picadilly di Bedretto“ ist ein Traum, steile Schuppenkletterei fast 50m lang, zusätzliches Selber absichern ist nötig!

In den ersten zwei Seillängen der Route „Regina“, 5c, am 2. Turm des Cassina Baggio tragen wir soviele Kleider wie möglich!

Die Wolken lichten sich und die Temperaturen steigen; hier die schöne, griffige 4. Seillänge der Route „Regina“ am 2. Turm des Cassina Baggio.

2021-10-04T19:28:52+00:00