ffritschi

About ffritschi

This author has not yet filled in any details.
So far ffritschi has created 42 blog entries.

JO-Bachtel: Clean-Climbing La Heutte

8.-10. Juni 2019: Wir starten im Klettergebiet Bonnes Fontaines mit dem Legen von Keilen und Friends. Zuerst am Wandfuss, dann im Toprope und schlussendlich im Vorstieg. Hält er oder hält er nicht? Natürlich testen die Jugendlichen der JO-Bachtel dies. Wie fühlt es sich an, wenn ein Keil ausreisst? Die ganz Mutigen springen

JO-Bachtel: Clean-Climbing La Heutte 2019-06-10T17:22:43+00:00

Klettern und Yoga in Kalymnos

23.-30. Mai 2019: Endlich geht es los: am Donnerstag den 23. Mai sind alle in Kalymnos angekommen. Nach einigen feinen Mezedes (Vorspeisen) starten wir schon am Nachmittag mit Klettern und machen uns mit dem super Felsen vertraut. Vor dem Znacht gibt es eine Yoga-Praxis mit Ursi. Die folgenden Tage wechseln sich ab

Klettern und Yoga in Kalymnos 2019-06-03T14:03:08+00:00

Clean-Climbing Kurs Orvin

12. Mai 2019: Wagen wir es oder wagen wir es nicht? Das Wetter ist unbeständig, schlussendlich kürzen wir den Clean-Climbing Kurs auf einen Tag und wir treffen uns in Orvin statt in Meiringen. Doch es passt, das Wetter hält und ganz viele Keile und Totemcams werden gelegt. Zuerst am Wandfuss, danach eine

Clean-Climbing Kurs Orvin 2019-05-13T09:27:48+00:00

JO-Bachtel: Kletterlager Finale

29. April - 5. Mai 2019: Kurz nach 8 Uhr geht die Reise los, mit vollbepacktem Bus fahren wir nach Finale in Italien. Endlich angekommen gehts sofort ans Meer, Steinmänner bauen und danach zum Campingplatz "il mulino": Zelte aufstellen. Während der ganzen Woche sind wir jeden Tag am klettern im Klettergarten oder

JO-Bachtel: Kletterlager Finale 2019-05-06T12:37:20+00:00

SAC-Bachtel: Einführung Klettern am Fels(?)

14. April 2019: Der SAC-Bachtel-Kurs ist ausgeschrieben als "Einführung am Fels: von der Halle in den Klettergarten". Doch es kommt anders. Da es am Sonntag, den 14. April bis nach Zürich hinunter schneit, treffen wir uns nicht draussen am Fels, sondern drinnen in der Kletterhalle Griffig in Uster. Nach einem kurzen Aufwärmen

SAC-Bachtel: Einführung Klettern am Fels(?) 2019-04-14T18:16:33+00:00

Bergschule Tödi: Klettern im Tessin

30.-31. März 2019: Diese Wochenende bin ich für die Bergschule Tödi unterwegs. Der Kletterkurs Grundkurs Ponte Brolla steht auf dem Programm. Wir treffen uns beim Bahnhof Ponte Brolla und schon in Kürze stehen wir ausgerüstet mit den Kletterfinken auf dem Fels. Wie steht man auf Reibung? Es wird fleissig ausprobiert. Nach einer

Bergschule Tödi: Klettern im Tessin 2019-04-01T11:09:27+00:00

Rissklettern in Orvin

21. März 2019: Schon mehrfach wurde mir der Klettergarten oberhalb Orvin empfohlen. Besonders neugierig war ich auf die zwei Sektoren "No limits" und "Grande Lame", da habe es Risse; ich war gespannt. Der Zustieg führt durch eine herrliche Landschaft, am Schluss steil zu den Sektoren. Nach einem Augenschein von "No limits", welcher

Rissklettern in Orvin 2019-03-22T10:57:14+00:00

Schafbergwand: Tausendfüessler

25. November 2018: Schafbergwand, die Dritte, innerhalb von zwei Wochen bin ich wieder hier! Diesmal ganz rechts, am östlich abschliessenden Turm. Früher eine der wildesten Touren des Alpsteins, ist jetzt saniert, wir sind gespannt, wie wir den "Tausendfüessler" erleben. Immerhin, die Sonne scheint, und es ist nich ganz so kalt wie beim

Schafbergwand: Tausendfüessler 2018-11-26T20:34:40+00:00

Schafbergwand: Piccolo + Bridge of Light

14. November 2018: Ups, der Zug ist weg, dafür gibt es eine Kaffeepause in Rapperswil. Wir sind unterwegs in das Toggenburg zur Schafbergwand. Ziel ist die Kombination der beiden Routen "Piccolo" und "Bridge of Light". Nach einem kurzweiligen Aufstieg stehen wir am Fusse der Wand. Wieder einmal perfekte Kletterbedingungen: angenehm warm und

Schafbergwand: Piccolo + Bridge of Light 2018-11-16T09:49:30+00:00

Chöpfenberg Südgrat

12. November 2018: Die Route habe ich zu Hause genau studiert, aber den Zustieg wohl zu wenig. Steil ist es in den Grasplanggen, irgendwie sind wir zu hoch. Vorsichtig steigen wir am Wandfuss ab und endlich, da ist der Einstieg. Nach einer Stärkung geht es los, definitv eine "alte" Route. Schon in

Chöpfenberg Südgrat 2018-11-13T08:42:06+00:00